Transdisziplinäre Prozessmalerei

Der Begriff Malerei als Ereignis geht auf sein Synonym Painting as an Event zurück, das der Kunstkritiker Harold Rosenberg in 1952 in seinem Manifest über Action Painting in einem Artikel für Art News definierte: ..."Titled 'The Tradition of the New', he defined the canvas and the 'painting as an event' of its own making, the arena for the action through the act of improvisation, making it up as the artist goes, working spontaneously and then discovering what has been done.” Action Painting wurde durch Jackson Pollock international bekannt.
Den Begriff Painting as an Event verwendete Harold Rosenberg auch für die Beschreibung des Gemäldes Girl before a Mirror, 1932 von Pablo Picasso: "This mid-life painting by Picasso, while made before 'abstract Expressionism' or 'Action Painting' were ever part of our vocabulary, is an apt example of 'painting as an event'..."
Etwa 50 Jahre später prägte der Kunsthistoriker Prof. Dr. Michael Klant den deutschen Begriff Malerei als Ereignis im Rahmen einer "filmischen Reise" in die prozessorientierte Kunst - die Sichtbarmachung des Entstehungsprozesses - neben Pablo Picasso, Jackson Pollock mit sechs weiteren bedeutenden zeitgenössischen Künstlern.
Barbara Heinischs MALEREI ALS EREIGNIS ist eine transdisziplinaere Prozessmalerei (im Atelier und in der Öffentlichkeit), wobei sich die figürlichen Elemente des Expressionismus mit den Bewegungsspuren des Informel verbinden. Seit 1983 vermittelt sie ihre Prozessmalerei als Gast-Dozentin an verschiedenen Universitäten und Akademien (z.Zt. an der Europäischen Kunstakademie Trier) sowie in Workshops.

Prozessmalerei UNI GIESSEN

Ekstase - Uni Gießen 2008

Prozessmalerei - Process painting

"Die Künstlerin ahmt keine Körperbewegung nach, sie chiffriert vielmehr mit den Entdeckungen von Kraftströmen des anderen Menschen unsichtbare, ‚göttliche‘ Bewegungen der Empathie, sie ‚mimt‘ das Unsichtbare, das sie sichtbar macht, es entsteht ein asymmetrischer Dialog mit einer ganz anderen Ebene der Existenz, die wir nicht kennen, von der her aber Leben liebend gewährt wird"
[Prof. Dr. Rainer Volp, Theologe, Philosoph und Kunsthistoriker | Auszug aus dem Katalog "Barbara Heinisch - Bilder vom Anderen"]

Barbara Heinisch - Vita

KURZVITA
1969
Studium bei Prof. Joseph Beuys, Kunstakademie Düsseldorf
1976 "Mit-Neben-Gegen" [78 KB] , Drei-Tage-Aktion von Beuys und seinen Schülern, Frankfurter Kunstverein (mein Filmbeitrag - Erster Durchbruch [10.131 KB] )
1977 Erste interaktive Prozessmalerei [16.662 KB] (Tempera) nach eigenem Konzept, den Menschen als Grundlage für das Bild zu nehmen
1978 „European Performance Series“ [227 KB] , Brooklyn-Museum, New York, u.a. mit Ulay, Marina Abramovic, Marten Hendriks Plakat
1978 Meisterschülerin [183 KB] bei Prof. K. H. Hödicke, Hochschule der Künste, Berlin
1978 „Performance Festival - EXTRACT 2“, Theater aan de Rijn, Arnhem, u.a. mit Marina Abramovic, Hermann Nitsch, Joseph Beuys Plakat
1979 Deutscher Kritikerpreis für Bildende Kunst, Berlin [240 KB]
[Auszug:"...Barbara Heinisch, die ursprünglich bei Joseph Beuys und Horst Hödicke Anregungen empfing, hat sich im Verlauf der beiden vergangenen Jahre ein eigenes Arbeitsfeld geschaffen..."]

Barbara Heinisch - Vita

Ostern II - Berlin 1980

1980 OSTERN II, Beginn einer Würdigung
1980 Malerei als lebendiger Prozess , Galerie Diagonale, Paris
1980 Realism and Expressionism in Berlin Art , Frederick S. Wight Art Gallery, University of California, Los Angeles
1980 „ESPACES LIBRES“ [818 KB] ,ARC-Musée d’Art Moderne, Paris
1981 TV LIVE-KUNST, Sendestudio RB III „III nach Neun“ [55.518 KB] , Bremen (Prozessmalerei und Interview mit Marianne Koch / Wolfgang Menge)
1981 "Performance Eins", Künstlerhaus Bethanien, Berlin; Konzept und Organisation: Michael Haerdter [162 KB] ; u.a. mit Hanna Frenzel, Emmett Williams Katalog [942 KB]
1981 BILDWECHSEL,
Akademie der Künste, Berlin Katalog
1982 "Performance Zwei", Künstlerhaus Bethanien, Berlin; Konzept und Organisation: Barbara Heinisch; u.a. mit Bruce McLean, Emmett Williams, Marina Abramovic Katalog [942 KB]
1983
INFLUX - Konzept N.Y. , [mein Atelier in der 5th Avenue und ein Performancefoto im Clocktower, New York City]
1983 Beginn meiner Gastprofessuren [152 KB]

Barbara Heinisch -Vita

Die Liebe II - Berlin 1983

1983 Transformance "Die Liebe II" [354 KB] , Galerie Dibbert, Berlin (Video [47.868 KB] , Gemälde , Presse [221 KB] , Booklet zur DVD)
1988 "Phoenix", Prozessmalerei am 15.01.1988 im Folkwang-Museum, Essen (Video [28.952 KB] , Gemälde , Presse [108 KB] )
1992 TV LIVE-KUNST, ZDF-Matinée, Schirn-Kunsthalle, Frankfurt , Einzelausstellung, Interview [32.438 KB] , Selbstportrait [29.796 KB] und Prozessmalerei [41.883 KB]
1994
Andere Koerper, Konzept für das Offene Kulturhaus Linz ( Oesterreich), Gespräch mit Prof. Dr. Sigrid Schade [160 KB]
2004
Aufnahme in Bausteine Religion (u.a. m. Pablo Picasso, Edvard Munch, Marc Chagall) [740 KB] v. Gunther vom Stein
[Auszug zu Ostern II : "...Das Bild von Barbara Heinisch zeigt den hellen Riss, der durch das Ostergeschehen in die Welt fällt..."]
2004 Aufnahme in die Anthologie Grundkurs Kunst mit DVD Kunst in Bewegung im Kap. MALEREI ALS EREIGNIS [273 KB] mit Pablo Picasso, Jackson Pollock, Keith Haring, Yves Klein, Maria Lassnig [202 KB] , Niki de St. Phalle und Karl Otto Götz von Prof. Dr. Michael Klant
[Auszug:"...Stellvertretend für eine Generation, die großformatige Leinwände herstellte, steht Barbara Heinisch [47.868 KB] mit ihrer ganz eigenen Kombination von Malerei und Performance im Dialog mit dem Modell..."]

Barbara Heinisch - Vita

Tanz - Pax Christi Krefeld 1988

2006 Aufnahme in die Kreative Ideenbörse Kunst Sekundarstufe I, Heft 18, Malaktion nach Barbara Heinisch von Susanne Hummel
[Auszug: "...Durch dieses Zusammenspiel von Malerin, Modell, Farbe und Musik entstehen farbintensive Bilder voller Bewegung u. Handlung..."]
2008 THE LIQUIDATION OF THE SUBJECT: REFLECTIONS ON SUBJECTIVITY AND EDUCATION AFTER ADORNO [99 KB] , in: CRITIQUE & HUMANISM JOURNAL, Issue 26/2008 von Prof. Dr. Ludwig Pongratz
2012 Revival Blindportrait 1976 als Gruppenprojekt Live Art Inclusion
2012 Prozessmalerei als Live Art Inclusion [15.358 KB] am 21.04.2012 im Haus der Stadtgeschichte, Offenbach (Fotos, Presse )
2012 TV-Präsentation meines künstlerischen Werdegangs im OFFENEN KANAL - MEDIATHEK HESSEN
2012 Interview mit dem Filmemacher Christian Knappe [41.220 KB] , Galerie Leonhardi, Schloss Karben
2014 BARBARA HEINISCH - DER URSPRUNG DER MALEREI (Barbara Heinisch - The Origin of Painting), Museum Ratingen / Düsseldorf
2016 Malerei als Ereignis - Barbara Heinisch | Zur performativen Ästhetik ihrer Bilder [929 KB] von Claire Valérie Zimmermann

Barbara Heinisch

WEITERE INFORMATIONEN IN:
www.barbara-heinisch.info | www.barbara-heinisch.com | www.malerei-als-ereignis.de
WIKIPEDIA de.wikipedia.org/wiki/Barbara_Heinisch
PROFILE www.heinisch.tel

Prozessmalereien 2017

EINZELAUSSTELLUNG | PROZESSMALEREIEN | LEHRAUFTRAG/WORKSHOPS - 2 0 1 7

Verzaubert hast du mich...

ST. THOMAS MORUS-KIRCHE
"Verzaubert hast du mich..."
Ökumenischer Gottesdienst zum Valentinstag
Prozessmalerei von einem Paar
mit Musik und Liebesgedichten
Presse - Interview [155 KB]
35394 Gießen
14. Februar 2017 | 18:00 Uhr

Mit Farben einander begegnen

PFARRZENTRUM ST. NIKOLAUS
"Mit Farben einander begegnen
und dies zum gemeinsamen Bild werden lassen"
mit Pastoralreferent Andreas Münster
Flyer
Dekanatsbericht [171 KB]
61118 Bad Vilbel
04. März 2017

WORKSHOP IN MANNHEIM
Veranstaltung von Petra Rau
Flyer | aussen - innen
29. - 30. April 2017

EUROPÄISCHE KUNSTAKADEMIE
Lehrauftrag: Natur und Mensch
54294 Trier
15. - 18. Juni 2017

Prozessmalereien 3

THE WALL IS BORN... Kulturschapp Foto: Mars Lépine

EUROPÄISCHE KUNSTAKADEMIE
"THE WALL- auf der anderen Seite"
mit Video Artist Paul Schumacher
Bildhauer Raymond Lohr
Wortschöpfungen Engelbert Felten
54294 Trier
20. Juli 2017 (Sommerfest)


MUSEUM AM DOM TRIER
"ZWISCHEN DEN WELTEN -
eine geistliche Performance"
Einzelausstellung und Prozessmalerei
Tanz Reveriano Camil
Wortschöpfungen Engelbert Felten
54290 Trier
08. September 2017